Otavalo

Der Parque Bolivar im Herzen von Otavalo

Otavalo hat ca. 40.000 Einwohner und befindet sich in der Provinz Imbabura. Der Ort liegt 2.550 Meter über dem Meeresspiegel und hat ein sehr angenehmes Klima. Das ganze Jahr über ist es mild, zwischen 15 und 25 °C, mit relativ wenig Regen.

Die Stadt liegt 95 km nördlich von Quito und 20 km südlich der Provinzhauptstadt Ibarra.

Hauptattraktion in Otavalo ist der berühmte Indianermarkt. Einer der grössten oder vielleicht der grösste indigene Markt Südamerikas. Rund um Otavalo gibt es sehr viele indigene Dörfer die für Ihre Textil- und Handwerkskunst bekannt sind. Die Einwohner sind bekannt dafür ihre Musik, Bekleidung, Sitten und traditionellen Werte zu pflegen.

Auch die wunderschöne Landschaft rund um Otavalo hat sehr viel zu bieten.

Mehr hierzu unter "Aktivitäten rund um Otavalo"

 

Quito

Die Basilica del Voto Nacional in Quito

Quito ist die Hauptstadt Ecuadors und die am höchsten gelegene Hauptstadt der Welt (vor Sucre in Bolivien). Sie liegt 20 km südlich des Äquators auf 2.850 Metern Höhe und hat ca. 2,2 Millionen Einwohner. Sie ist von 14 Vulkanen umgeben und nach Guayaquil ist Quito die zweitgrößte Stadt des Landes.

 

Die Altstadt gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Hier befinden sich der Präsidentenpalast, die Kathedrale und die Basilika sowie zahlreiche Kirchen, Konvente und Profanbauten. Weiter im Norden befinden sich die Neustadt („Mariscal Sucre“) inkl. Finanzzentrum, Regierungsgebäuden, Einkaufszentren, das Nationalmuseum der ecuadorianischen Zentralbank und zahlreiche Restaurants, auch mit internationaler Küche.

 

Im Westen der Stadt kann man mit einem Gondellift bis auf 4100 Meter auf den "Hausberg", den Pichincha-Vulkan, fahren. Von dort hat man einen sehr schönen Blick auf die Stadt und das Bergpanorama.

 

2013 wurde Quito bei den internationalen World Travel Awards als bestes Reiseziel Südamerikas ausgezeichnet. In einem Interview sagte der Vizepräsident der World Travel Awards, Chris Frost, Quito habe Stimmen aus 171 Ländern bekommen, dies sei ein Rekord, den bisher keine andere Stadt erreicht habe. Der Direktor der World Travel Awards, Sion Rapson, würdigte in seiner Laudatio die Stadt als UNESCO-Weltkulturerbe der Menschheit mit ihrer beindruckenden präkolumbianischen und kolonialen Geschichte. Besonders die historische Altstadt blieb in ihren Ursprüngen erhalten und ist mit ihren zahlreichen bedeutenden Bauten und Denkmälern weltweit einmalig. Quito ist mit 2.800 Metern die höchstgelegene Hauptstadt der Welt, liegt 20 Kilometer südlich vom Äquator und wird deshalb auch ,,Mitte der Welt“ genannt.

(Quelle :Quito Turismo)

 

Ecuador

Ecuadorianer beim gemütlichen Kaffeetrinken.

Ecuador liegt im Nordwesten von Südamerika, zwischen Kolumbien und Peru. Ca. 15 Millionen Menschen leben in Ecuador, die Hauptstadt ist das im Andenhochland gelegene Quito. Die größte Stadt jedoch liegt an der Pazifikküste und heißt Guayaquil, sie ist das wirtschaftliche Zentrum des Landes.

 

Der Äquator verläuft mitten durch Ecuador und war namensgebend für das Land. Die für ihre einmalige Tierwelt bekannten Galapagos-Inseln befinden sich rund 1.000 km westlich des Festlandes im Pazifik. Amtssprache ist Spanisch, die indigene Sprache nennt man Kichwa. Seit der grossen Inflation zu Beginn des Jahres 2000 wird in Ecuador mit dem US-Dollar bezahlt.

 

Das Land lässt sich in vier völlig unterschiedliche geographische Zonen aufteilen:

  • der westliche Küstenbereich (Costa)

  • die zentrale Andenregion (Sierra)

  • das östliche Amazonas-Tiefland (Oriente)

  • die Galapagos-Inseln mit ihrer einzigartigen Tierwelt

     

Das Klima in Ecuador ist sehr angenehm. Das renommierte Magazin „International Living“ kürte in seinem Global Retirement Index Ecuador zum Land mit dem besten Klima der Welt. „Das beste Wetter in Ecuador hat man in Andenstädten wie Cuenca, Otavalo, Vilcabamba und Quito” sagt Dan Prescher (Internationalliving.com special projects editor).

 

In Ecuador gibt es 55 Vulkane, davon werden 18 als aktiv eingestuft. Der höchste ist der Chimborazo mit 6310 Metern, danach folgen der Cotopaxi (5897 m) und der Cayambe (5790 m). Trotzdem sind Erdbeben seltener und weniger heftig als beispielsweise in Chile.

 

Da Ecuador nicht sehr groß ist (etwas größer als Großbritannien) und sehr viele Tierarten beherbergt, gilt es als das artenreichste Land der Erde. Es besitzt einen Regenwald an der Pazifikküste, die Amazonasregion, die Anden und Galapagos. In Ecuador leben u.a. drei verschiedene Tapirarten, Kondore, Pumas, Brillenbären, Nasenbären, Ozelote, Hirsche, Jaguare, Süsswasser-Delfine, Gürteltiere, Brüllaffen, Klammeraffen, Riesenschildkröten, Iguanas, Galapagospinguine, Flamingos und noch viele weitere interessante Arten.

 

Touristisch ist das Land sehr interessant, zum einen wegen der o.g. Fauna, aber auch die Flora ist extrem vielfältig. Ecuador bietet eine wahnsinnige Vielfalt an Landschaften, die Galapagos-Inseln, die Straße der Vulkane, den tropischen Bergwald am Osthang der Anden, das Amazonastiefland, und vieles mehr. Quito besitzt die besterhaltenste koloniale Altstadt Südamerikas und wurde als erste Stadt überhaupt 1978 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.

 

Ecuador ist mit Sicherheit einen Besuch wert.


Contact

 

Horizonte Maravilloso

Escuela de Español

Calle Cristóbal Colón 4-08 entre Sucre y Bolívar

Otavalo


Phone:
+593 9 6868-3766
Email: info@horizontemaravilloso.com